Du befindest Dich hier: Home Mannschaften > Herren 70

Herren 70

Hier die Spiele 2019.

Der aktuelle Spielstand ist hier zu finden: Herren 70 Verbandsstaffel Gr. 092


Rückblick 2018

 

2018- zum letzten Mal Herren 65 !

 

Nachdem die vier wöchentlichen Skatabende im April zu Ende waren, fieberte man dem Start in die neue Saison entgegen. Am ersten Spieltag erwartete man den Nachbarn aus Zizishausen. Eine heftige Niederlage stand am Ende zu Buche. Nach einem Sieg gegen Ebnat, einer weiteren Niederlage gegen Langenau machten wir durch einen Sieg gegen Bettringen schon vor dem letzten Spiel den Klassenerhalt perfekt. Nach einer Niederlage gegen Eislingen beendeten wir die Saison auf einem guten 4. Platz in der Verbandsstaffel.

 

Neben den Verbandsspielen gab es für unsere Mannschaft noch weitere Aktivitäten, die für unsere Gemeinschaft förderlich sind. Ich erinnere an unser Fest bei Roland in der Hütte in Frickenhausen, an das Gartenfest bei Karl in Wolfschlugen, an das gemeinsame Frühstück im Tennisheim, an die Tage im Großen Walsertal und an den Jahresabschluss Ende November im Clubhaus. Bei allen Aktivitäten waren auch die Herren 70 und einige Spieler der RAF dabei.

 

Für das neue Jahr wünschen wir uns weiterhin viel Spaß gegen neue Mannschaften und dass wir gesundheitlich alles auf die Reihe bringen.


Hier die Spiele 2018.

Der aktuelle Spielstand ist hier zu finden: WTB Herren 65 Verbandsstaffel Gr. 085


Rückblick Herren 65 - 2017

 

Ein ereignisreiches Jahr 2017 liegt hinter den Herren 65. Im sportlichen Bereich konnte man sich in der Verbandsklasse halten, obwohl zahlreiche Erkrankungen und Verletzungen auftraten und so die Mannschaft immer wieder schwächten. Zwei Siege gegen Holzgerlingen und LE reichten für den Klassenerhalt. Im Jahr 2018 spielen wir zum letzten Mal bei den Herren 65, da im Jahr 2019 auch unser „Küken“ Roland die magische Grenze 70 erreicht.

Viele Unternehmungen außerhalb des Sports standen auch dieses Jahr auf dem Programm. Der Hüttenaufenthalt im Großen Walsertal, das gemeinsame Frühstück im TCO Heim, ein Gartenfest bei Karl und nicht zu vergessen der alljährliche Jahresabschluss zum Ende der Saison.

Wir freuen uns auf die neue Saison und hoffen auf weitere schöne gemeinsamen Unternehmungen.

 

Ergebnisse der Verbandsrunde 2017 < hier >


Rückblick Herren 65 - 2016

 

Vor dem ersten Jahr in der Verbandsstaffel hatten die Herren 65 etwas Bammel. So hoch hatten wir noch nie gespielt. Überraschender Weise waren wir aber sehr erfolgreich und konnten den 2. Platz in der Gruppe belegen. Das erste Spiel begann mit einer langen Anreise nach Ratshausen bei Schömberg im Schwarzwald. Nach einem ausgeglichenen 3:3. konnten wir, dank des besseren Satzverhältnisses, den ersten Punkt einfahren.

Das 2. Spiel in Möhringen wurde mit 2:4 verloren. Möhringen war klar besser und die Niederlage ging in Ordnung. Das 3. Siel gegen Leinfelden-Echterdingen zu Hause wurde zu einem klaren 6:0 Sieg. Das 4. Spiel in Merklingen an der Wünn wurde ebenfalls zu einem klaren 5:1 Erfolg. Somit war der Klassenerhalt in trockenen Tüchern.

Zum letzten Spiel war Sielmingen zu Gast. Es entwickelte sich ein sehr enges Match und das letzte Doppel musste über Sieg und Niederlage entscheiden. Der 1. Satz wurde mit 7:5 gewonnen, der 2. Satz mit 0:6 verloren. Im Matchtiebreak stand es bereits 0:9 für Sielmingen und dann wurde dies noch in ein 15:13 umgewandelt. Dies bedeutete den 2. Platz in der Gruppe vor Sielmingen.

Im Nachhinein wurden wir vom WTB angefragt, ob wir ebenfalls in die Oberligastaffel aufsteigen wollen. Nach heißen Diskussionen wurde gegen den nochmaligen Aufstieg gestimmt. Wir möchten uns in der Verbandsstaffel erst mal etablieren.

 

Ein großer Erfolg in der Saison 2016

 

Der Aufstieg in die Verbandsstaffel hat die Mannschaft sehr motiviert. Die Mannschaft hat sich in der Gruppe sehr gut gehalten und den 2. Platz belegt.

 

Und somit waren wir in der Saison 2017 in der Verbandsstaffel Gr. 089!

 

Ergebnisse der Verbandsrunde 2016 < hier >

 

Unser Erfolgsteam

 

Von links nach rechts:

Siggi Greiner, Hansmartin Bez, Wolfgang Grau, Wolfgang Menrad, Dieter Wohlhaupter, Karl Maiero, Roland Späth.