Du befindest Dich hier: Home > Der Verein > Geschichte

Geschichte des TCO

Ein geschichtlicher Überblick  

von Hans Mayer

im Januar 2010


Gründung des Vereins
Der Tennisclub Oberensingen wurde am 7. Dezember 1977 im Vereinsheim der TSV Oberensingen gegründet. Gewählt wurde Hans Mayer als erster Vorsitzender des Vereins. Mehr/Weniger

Große Probleme mit der Baugenehmigung der Plätze
Als der Vorsitzende in der Versammlung gefragt wurde, wo denn die Tennisplätze erstellt würden, war eine definitive Antwort nicht mehr möglich. Denn mittlerweile hatten sich die Anlieger des vorgesehenen Standorts am Denkendorfer Weg energisch zur Wehr gesetzt und bereits juristische Schritte gegen die Pläne der Stadt eingeleitet. Mehr/Weniger

Errichtung der Tennisplätze 1979-1980
Im Dezember 1979 erhielt der Tennisclub die Baugenehmigung zur Errichtung der Tennisplätze am vorgesehenen Standort. Die Einweihung der Plätze erfolgte am 21. Juni 1980. Mehr/Weniger

Komplikationen auch beim Standort des Vereinsheims 1990-1992
Bei den Neuwahlen im Jahr 1988 wurde Walter Berger zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Die folgenden Jahre waren von den Vorbereitungen zum Bau eines Vereinsheims geprägt, da das Provisorium des Toilettenwagens dringend beseitigt werden musste.Mehr/Weniger

Bau des Vereinsheims 1992-1993
Die Planung des Vereinsheims erfolgte durch die Architekten Werner Schulz und Gerhard Blaschczik. „Bauherr“ war der Ende 1991 gewählte erste Vorsitzende Frieder Holder, der die Bauarbeiten koordinierte und bereits im Jahr 1993 zum Abschluß brachte.Mehr/Weniger

Außenanlage und Instandsetzung der Plätze
Die Gestaltung und Pflege der weiträumigen Außenanlage der Tennisplätze lag in den Händen des Tennisclubs. Diese Arbeiten nahmen viel Zeit und Kraft in Anspruch und verursachten enorme Kosten.Mehr/Weniger

Gesellige Veranstaltungen des Vereins
Seit dem Bau der Tennisplätze (1980) führt der Tennisclub alljährlich eine Sonnwendfeier durch, die für die Bewohner des Stadtteils zu einer traditionellen Einrichtung geworden ist. Mehr/Weniger

Mitgliederentwicklung und Kooperation mit der örtlichen Schule
Im Jahr 1998 wurde der Höchststand der Mitgliederzahlen des Vereins mit 158 aktiven Mitgliedern und 46 Jugendlichen und Kinder erreicht . Seither nahm die Anzahl der Mitglieder kontinuierlich ab.Mehr/Weniger